News Article

Many Asian economies are agrarian, and livelihoods are intricately linked to the agriculture segment which again is heavily dependent on the weather. With the weather playing truant we look at how technology can deal with some of the challenges the segment faces in the region.

Sebastian Glink, Director Business Development & Technology at CelsiusPro believes that there are multiple elements where technology could help. Read the entire article in the September 2019 issue of the Asia Insurance Review Magazine.

 

 

 

 

InsuResilience Investment Fund (IIF) is proud sponsor of ILO’s 2019’s Impact Insurance Academy. The weeklong training took place in Turin, Italy. IIF sponsored the participation of eight IIF investees from across the continents: Ecuador, Nigeria, Kenya, Zimbabwe, Israel, Armenia, Pakistan, India. More than 60 Academy participants assisted on lectures and elective courses on insurance. IIF’s chair Stefan Hirche, CelsiusPro’s Alban Desnos and Blue Orchard’s Veronika Giusti-Keller jointly presented on “Impact Insurance for Climate Change Adaptation”. Blue Orchard’s Ernesto Costa introduced IIF fund during the Investors’ Roundtable. At the end of the Academy, Stefan Hirche presided a diner for all IIF investees participating in the Academy – a nice occasion to network and share experience amongst IIF investees.

Testimonies from IIF participants:

Ndumiso Mpofu, Programme Director: Agricultural Finance, VisionFund International
“My biggest take home was digitization as an enabler for scaling up. We have been discussing digitization in my organisation, but it was encouraging to see how others have already implemented and realized results from digitization. A second take home was on the need to get the product right before scaling. We need to understand the local context and ensure that our product responds to the local context.”

Chukwuma Kalu, Head, Agribusiness & Business Development, Royal Exchange General Insurance Company Ltd.
“It was a very insightful workshop and participants were well exposed to opportunities in the Emerging Customer/Insurance resilience landscape.”

 

About the InsuResilience Investment Fund (IIF):

The InsuResilience Investment Fund, formerly known as Climate Insurance Fund, is an initiative created by KfW, the German Development Bank, on behalf of the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ). The overall objective of the InsuResilience Investment Fund is to contribute to the adaptation to climate change by improving access to and the use of insurance in developing countries. The specific objective of the fund is to reduce the vulnerability of poor and vulnerable households as well as micro, small and medium enterprises (MSME) to extreme weather events.

The InsuResilience Investment Fund has been set up as a public-private-partnership. It combines Private Debt and Private Equity investments in two separately investible Sub-Funds, open for private investors from July 1, 2017. Technical assistance and premium support facilities complement the IIF and are separately funded by BMZ.

Visit IIF on www.insuresilienceinvestment.fund

About CelsiusPro:

Swiss Insurtech company CelsiusPro specializes in providing parametric insurance solutions to mitigate the risks of adverse weather and natural disasters. CelsiusPro’s consulting services include feasibility studies, product design, insurance scheme design, individual risk assessments, process digitalization and education services.

A parametric drought and livestock insurance programme in Kenya that leverages data from satellites have helped farmers cope with the impact of extreme weather conditions. While still in its infancy, the model could be replicated across the world to protect small- scale farmers, says Sebastian Glink, Director Business Development and Technology at CelsiusPro in a guest article of the Middle East Insurance Review. Read more.

 

 

Next to the guest article CelsiusPro contributed to the cover story “Climate risk – Insuring a highly volatile future” with data and maps about rainfall distribution across the MENA region:

Big data enables insurers to quantify risk, design and price insurance products and validate and settle claims. CelsiusPro Director Business Development and Technology Sebastian Glink offers some insights in a guest article of the Asia Insurance Review Magazine.

Big data, machine learning, AI and the internet of things are buzz phrases that are becoming increasingly relevant in the insurance industry. However the industry is only slowly warming up to these trends. In the areas of climate, agricultural and natural catastrophe risk particularly, big data and analytics can help insurers when it comes to product design, operational efficiency and underwriting results.
Environmental monitoring systems (EMS) play an important role in converting big data into relevant information for insurers. The global availability of (satellite) data with growing historical time series can bring plenty of opportunities for those insurers who are ready to use them systematically to move to the next level. Read more….

NZZ
50,000 Franken auf einen eisigen August

Ob zu feucht, zu trocken, zu heiss, zu kalt oder in den seltensten Fällen gerade richtig – das Wetter ist ein unverfängliches Thema für Gespräche mit Arbeitskollegen und Zugbekanntschaften. Für Unternehmen kann die falsche Wetterlage aber drastische Folgen haben.
Link to full Article

Finanz und Wirtschaft
Wetterderivate zur Existenzsicherung

Wetterzertifikate für Kleinstbauern – CelsiusPro liefert das nötige Know-how. Das äthiopische Landwirtschaftsministerium hat mit Japans International Cooperation Agency (JICA), einer Entwicklungsorganisation, nach einer Lösung gesucht: Swiss Re und Celsius Pro wurden angefragt, die notwendige Informationsinfrastruktur zu liefern, um das Projekt realisieren zu können.
Link to full Article

23.01.2013 Insurance Times
Aon launches weather insurance product

Aon Benfield has launched a new weather reinsurance product to protect insurers against adverse weather losses in the UK, Global Reinsurance can reveal. The index-based cover, named WExcess, has been developed in partnership with Swiss Re and weather risk management expert CelsiusPro.
Link to full Article

Aon Benfield
WExcess reinsurance product helps insurers mitigate severe weather losses

Aon Benfield, the global reinsurance intermediary and capital advisor of Aon plc (NYSE:AON), today announces the launch of its new weather reinsurance product that offers insurers protection against adverse weather losses in the UK.
Link to full Article

16.11.2012 Financial Times
How to . . . make money from the weather

The ravaging of the east coast of the US by Hurricane Sandy last month highlighted the devastating impact of weather-related disasters. In addition to leaving more than 100 people dead, the storm is expected to rank among the eight costliest in the US, with estimated costs to insurers of between $10bn-$20bn.
Link to full Article

Business Reporter, Sunday Telegraph
Cloudy with a chance of loss

Weather derivatives are an increasingly popular way for businesses to insure against bad weather and limit the effect on revenue. Despite impressive advances in technology, nobody can control the weather. We can predict the weather short-term, but cannot prevent it from happening. This frustrates many business owners for whom the weather plays a major role in determining revenue.

Link to full Article

Financial Advisor
When mother nature strikes

Day to day, season by season, weather changes can impact a company’s bottom line. And it need not be a calamity like Japan’s Fukushima disaster. A retailer selling coats is at risk if the winter turns out warmer than usual. An unusually cold winter can affect shopping centers if management contracted for, say, ten snow removals when 25 were needed.

Link to full Article
Link to online Article

The Economist
Weather derivatives: Come rain or shine

WEARING lots of layers and a decent waterproof coat is one way to guard against changeable weather. Firms facing losses because of a big freeze or baking sun do not have that option. Insurance companies have long offered cover against flooding, hurricanes and other catastrophes. For less calamitous changes in the weather, derivatives are a better option.

Link to full Article

Welt Online
Klamme Kommunen wetten auf Wintertemperaturen

Deutschland zittert und bibbert. Das weckt Erinnerungen an die vergangenen beiden Winter, als Schnee und Frost in vielen Städten und Kommunen die Salzdepots leer räumten und die Kosten für den Winterdienst explodierten. Das war in Großbritannien ähnlich: Einige Kommunen gaben mehr als doppelt so viel wie ursprünglich geplant für ihren Winterdienst aus.

Link to full Article

The Guardian
Hedging on roads: councils bet on icy weather

As Britain prepares this weekend for a Siberian blast, councils across the country will be anxiously checking their betting slips. The increasing cost of keeping roads open during harsh winter weather has forced councils to make spread bets to offset the risk of big financial losses. Weather derivatives – financial contracts that pay out in cases of extreme weather – are being actively tested by councils across the country.

Link to full Article

Jan/Feb 2012 CNBC Business
Stratospheric profits

From farmers to fashion houses, from advertisers to airlines, weather affects the bottom line of numerous industries worldwide. Indeed, more than a third of US economic growth is linked to weather conditions, according to figures from the Department of Commerce. A colder-than-expected winter, say, will directly impact how much fuel will be burnt to heat homes, how fast crops will grow and how much consumers will spend on goods.

Link to full Article

De Actuaris
Weerderivaten als bescherming tegen tegenvallende resultaten

In het vorige nummer van de Actuaris konden we lezen dat goede weersvoorspellingen commerciële waarde hebben en dat er steeds meer nieuwe toepassingen voor weermodellen gevonden worden. Met dit nog in ons achterhoofd, bedachten we op de redactie dat het interessant zou zijn om het weer vanuit een financiële invalshoek te benaderen en zo kwamen we terecht bij CelsiusPro, een bedrijf dat gespecialiseerd is in de verkoop van individuele weercertificaten.

Link to full Article

Tages-Anzeiger
Schneekanonen statt Schneeversicherung

Auf Schneefall gibt es keine Garantie, dafür Versicherungen. Die Skigebiete vertrauen aber lieber auf Kunstschnee. Diverse Bergbahnen und Hoteliers versuchten sich zwar in den letzten Jahren mit Spezialangeboten und Geldzurück-Garantien gegen allfällige Wetterkapriolen abzusichern – aber vor allem im Sommer. Das Risiko «Schneemangel» klammern sie aus, sehr zum Erstaunen des Zürcher Wetterversicherers Celsius Pro.

Link to full Article

NZZ – Neue Zürcher Zeitung
Trost in bar bei Regen

Ist der Frühling zu kalt, kaufen die Zürcher weniger Schuhe. Der Zusammenhang zwischen der Aussentemperatur und den Umsätzen mit Fussbekleidung ist statistisch belegbar, behauptet Mark Rüegg. Bei der Stukturierte-Produkte-Messe zeigt der CEO von CelsiusPro, wie sich Unternehmen gegen die Launen des Wetters absichern können.

Link to full Article

Bloomberg BusinessWeek
CelsiusPro, eWeatherRisk fire up market for weather contracts

Unlike many Midwesterners, Mike Betts loves deep snow. A Thanksgiving blizzard? Bring it on. A foot for April Fool’s Day? Perfect. His company, With a Grain of Salt, sells de-icing compounds, which means one of Betts’s worst nightmares isn’t too much snow but too little.

Link to full Article

Financial Management
Weather permitting…

Forecasting the future for businesses – What’s the best weather for selling chocolate? Earlier this year Thorntons, which had 369 UK shops before an announced programme of closures, said the unseasonably warm weather in the run-up to Easter had hit sales and would cut the company’s full-year profits. So not hot, then. But back in February the company complained that the freezing temperatures and heavy snow last December meant delivery lorries couldn’t get through to the shops. Yuletide sales were down by £3.5m. So not cold either.

Link to full Article

Der Bund
Versicherung gegen Petrus’ Launen

Regen, Regen, nichts als Regen &endash Petrus hat den Kanton Bern in den letzten Tagen nicht gerade verwöhnt. Die für den Juli ungewöhnlich kühle und nasse Witterung schlägt sich mittlerweile auf die Besucherzahlen der Freilicht-Kulturveranstaltungen nieder.

Link to full Article

Das Forum für Schweizer Wirtschaftspolitik (batz.ch)
Schlechtes Wetter gehört NICHT dem Staat

Monika Buetler – In meiner letzten NZZ Kolumne “Schlechtes Wetter gehört dem Staat” habe ich geschrieben, dass bei Umwelt- und Wetterrisiken immer mehr der Staat die Schäden berappen soll. Selbstverständlich ohne dass für diese Versicherung Prämien bezahlt würden.

Link to full Article

Market Watch, Wall Street Journal
How the weather can soak your profits

Check last quarter’s earnings reports and you’ll see companies as diverse as FedEx, Ruby Tuesday, Monster.com, and Staples sharing a common reason for reduced profits: The weather. […] A few companies, such as CelsiusPro (based in Switzerland), allow you to customize your own weather derivative contracts and purchase online.

Link to full Article

Artemis
GRITIT teams up with CelsiusPro to offer frost certificates

Insurance Times reports that GRITIT have teamed up with weather risk specialist CelsiusPro to launch frost cover certificates which protect against the financial risks of frosty weather. Automated payouts are available to policyholders as soon as pre-defined weather conditions occur.
Link to full Article

Le Matin Dimanche
Ils predisent vos achats en regardant la météo

La semaine prochaine, vous achèterez 22% d’eau minérale en plus et 10% de chocolat en moins que l’an dernier à pareille époque. Pourquoi? Tout simplement parce qu’il fera quelques degrés de plus. Depuis peu, des sociétés se spécialisent dans la prévision des ventes en fonction de la météo. Des informations précieuses pour les producteurs et les distributeurs qui peuvent ainsi mieux gérer leurs stocks.
Link to full Article

Kor Online
Offenlegung von Wetterrisiken in der Energiebranche

Das Fortschreiten des Klimawandels wird in der Zukunft vermehrt zu extremen Wetterlagen führen. Bereits heute lässt sich das zunehmende Auftreten von Überschwemmungen, Stürmen und Dürreperioden auch in gemäßigten Klimaregionen wie West- und Mitteleuropa beobachten. Die durch solche Wetterphänomene bedingten Schadenspotenziale stellen für Unternehmen eine reale Gefahr dar, auf die in der Berichterstattung eingegangen werden sollte.
Link to full Article

Stuttgarter Nachrichten
Dem Wetter ein Schnippchen schlagen

„Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter, oder es bleibt, wie es ist.“ Die alte Volksweisheit trifft die Sache ganz gut, denn mit dem Wetter ist es wie mit der Weltwirtschaft. Exakte Prognosen sind schwierig. Warum sich also nicht einfach gegen „falsches“ Wetter absichern?
Link to full Article

Finanz und Wirtschaft
Das Wetter spielt keine Rolle

Das wetterbedingte finanzielle Risiko, dem Tiefbauämter und Landwirte- und unzählige andere Branchen, allen voran Energie, Bau und Tourismus- ausgesetzt sind, muss jedoch nicht fatalistisch hingenommen werden: Durch Wetterderivate können Unternehmen höhere Kosten oder Einkommenseinbussen, die eine Folge ungünstiger meteorologischer Bedingungen sind, absichern.
Link to full Article

Persoenlich.com
Marketingaktion mit “Schön-Wetter-Garantie”

Die Elektronikkette Interdiscount hat zusammen mit Nikon und dem Zürcher Wetterrisikomanagement Spezialisten CelsiusPro eine Marketingoffensive gestartet. Erklärtes Ziel ist es, Käufer einer Nikon Kamera, zumindest finanziell nicht im Regen stehen zu lassen. Für den Kunden bedeutet dies: Beim Kauf einer Kamera im Zeitraum vom 15. Februar bis zum 14. März erhält man eine Garantie für Sonnenschein am Osterwochenende.
Link to full Article

NZZ am Sonntag
Energiefirmen vernachlässigen Wetterisiken

Wenn es draussen schön kalt ist, freuen sich die Stromunternehmen und ihre Manager reiben sich dann die Hände – nicht um sie aufzuwärmen, sondern weil sich die so steigende Energienachfrage hoffentlich auch in ihren Kassen bemerkbar machen wird, denn die Wirtsachaftskrise hat sie schon genug gebeutelt.
Link to full Article

Risiko Manager
Wetterrisiken in der Risikoberichterstattung

Mit Blick auf die Klimaveränderung gewinnen Wettereinflüsse für bestimmte Branchen an Relevanz. Durch stärkere Temperaturfluktuationen ergeben sich unerwartete Konsequenzen und Risiken insbesondere für Unternehmen, die von einer gewissen Wetterbeständigkeit abhängig sind. Große Temperaturschwankungen bedeuten besonders für Energieunternehmen hohe Einnahmeschwankungen und damit verbundene finanzielle Risiken.
Link to full Article

Mittelland Zeitung
Volle Festkassen trotz Dauerregen

Ob Bergbahnen, Freizeitparks oder Detailhändler – immer mehr Unternehmen sichern sich gegen Wetterrisiken ab Zertifikate gegen Dauerregen oder Bestellsoftware, die Wetterprognosen macht. Unternehmen kalkulieren vermehrt die Witterungsrisiken mit ein und sichern so ihre Ertragslage ab.

Link to full Article

NZZ
Wie sich Unternehmen warm anziehen können

An der Chicago Mercantile Exchange werden seit Ende der neunziger Jahre standardisierte Wetterderivate gehandelt, mit denen sich Energiekonzerne gegen die Kapriolen des Wetters absichern. Die Autoren des folgenden Beitrags legen dar, dass neu viele Kunden massgeschneiderte Lösungen suchen. (Red.)

Link to full Article

Finanz und Wirtschaft
Regen bringt Geldsegen

Wetterderivate für jedermann. In letzter Zeit haben nicht nur Hitze und Regenfälle, sondern auch Wetterderivate für Schlagzeilen gesorgt. So fndet in den nächsten Tagen zum ersten Mal in der Schweiz eine Versicherungsauszahlung für ein verregnetes Fest statt: Die Organisatoren des Seenachtsfestes in Rapperswil schreiben trotz Dauerregen schwarze Zahlen. Ein Hotel in Saas Fee bietet den Gästen «Schönwettergarantie», und Lufthansa wirbt mit Sunshine-Tickets.

Link to full Article

Wirtschaftswunder Berlin-Brandenburg
Das Klima spielt verrückt!

Nicht nur die Finanzkrise sorgt für Einbußen beim Groß- und Einzelhandel in Berlin und Brandenburg, auch Wetterkrisen können die gewünschten Einnahmen von Unternehmen wegbrechen lassen. Die Schweizer CelsiusPro AG bietet über ihr Wetterrisikomanagement finanziellen Schutz für kleine, mittlere und große Unternehmen.

Link to full Article

Handelszeitung
Gutes Geschäft trotz widrigem Wetter

Celsius Pro Das Zürcher Start-up verkauft Firmen und Personen massgeschneiderte Zertifkate gegen Wetterrisiken. Das KMU offeriert für eine Prämie ab 5000 Franken einen Schutz gegen wetterbedingte Kosten oder Verluste, basierend auf Referenzwerten von über 100 Wetterstationen.

Link to full Article

Hotel Revue
Gäste dürfen bei Regen länger bleiben

Das Ferienart Resort & Spa Hotel in Saas-Fee bietet in Zusammenarbeit mit CelsiusPro neu eine Wetterversicherung für Feriengäste an. Die Schönwettergarantie wird allen Hotelgästen angeboten, die zwischen Juni und Oktober mindestens drei Tage buchen. Sollte es während des Aufenthaltes mehr als zwei Tage regnen, wird die Übernachtung für jeden zusätzlichen Regentag geschenkt. Ein Regentag wird als solcher klassifiziert, wenn die Wetterstation in Saas-Fee mehr als 5mm Regenfall misst.

Link to full Article

Behörden Spiegel
Das Geschäft mit dem Wetter – Finanzieller Schutz gegen Wetterrisiko

Jeder Landwirt kennt das Problem: spielt das Wetter nicht mit, fällt die Ernte aus und es droht oftmals ein großer finanzieller Verlust, der bis zur Insolvenz führen kann. Auch die Erfolge von Unternehmen in den Bereichen: Energie, Einzel- und Grosshandel, Freiluft Events, Tourismus, Transport und Bau werden stark vom Wetter beeinflusst.

Link to full Article

Die Welt
Der kleine Mann kann sich jetzt gegen “falsches” Wetter versichern

So können sich also auch Kartoffelbauern, Bootsverleiher oder Biergartenbesitzer einen Schutz vor “Falschem” Wetter besorgen. Denn versichert wird nicht nur Regen. Auch Frost, Trockenheit, extreme Hitze oder Kälte zählen zu versicherbaren Wetterrisiken.

Link to full Article

Events Magazin
Fünf Schritte zum entspannten Planer-Schlaf?

Durch die Auswirkungen des globalen Klimawandels müssen Organisatoren von Freiluft-Events bereits heute mehr denn je um ihre Veranstaltung bangen. Professionellen Schutz gegen die Kapriolen des Wetters – respektive gegen die daraus resultierenden Einnahmeausfälle – bietet für Europa die Schweizer Firma CelsiusPro über den Erwerb von Wetterderivaten an.
Link to full Article